WEBSITE – KONZEPTION

Durch langjährige Erfahrung kennen wir die wesentlichen Standards erfolgreicher Websites. Bei der Konzeption der Website fließen Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Situationen, Bedürfnissen sowie Ressourcen vieler Website Besucher ein. Website Konzeption vom Anfang bis zum Schluss und darüber hinaus.

Unser Projekt

Website Konzeption mit DI22 Ihrer Digital Agentur

Als Digitale Marketing Agentur möchten wir Ihnen die wesentlichen Impulse vermitteln, um Ihre Zielgruppe und damit die Website Besucher:innen besser zu verstehen. Nur wenn die zentralen Ressourcen und Inneren Prozesse eines Website Nutzers verstanden und später auch auf der Website integriert werden, wird sich der Erfolg einstellen, um gesetzte Ziele zu erreichen.

digital marketing impulse

WIE LÄUFT EINE WEBSITE KONZEPTION MIT DI22 AB?

Um ein für beide Seiten erfolgreiches Website Konzept umzusetzen, braucht es eine gute Planung. Wir überlassen hier nichts dem Zufall, denn nur wenn Konzeption und Strategie im Vorfeld genauestens definiert werden, wird das Projekt am Ende auch von Erfolg gekrönt sein.

Die Website Konzeption teilen wir dabei in drei Bereiche auf:

Schaubild Webiste Konzeption Bereiche

Analytischer Bereich:

Der Analytische Bereich, ganz zu Beginn einer Website Konzeption, setzt sich aus drei Phasen zusammen.

Briefing

Recherche

Analyse

Briefing

Häufig hören wir von Kund:innen: wir brauchen eine neue Website, wir haben das Gefühl die Seite ist nicht mehr modern, die Inhalte sind veraltet und die Seite ist Mobil nicht gut lesbar. In der Regel wissen unsere Kund:innen, dass die aktuelle Website den Anforderungen nicht genügt. Sie wissen aber nicht, welche Mittel zum Erreichen der Ziele dafür benötigt werden.  An diesem Punkt setzt unser Briefing an. Am Anfang klären wir die konzeptionellen Fragen, z. B. welche Ziele werden verfolgt, welche Zielgruppen angesprochen usw.. Das Briefing stellt für uns eine Schlüsselrolle dar, denn die Umsetzung kann nur so gut sein wie das Konzept und das Konzept nur so gut wie das Briefing zu Beginn.

Recherche

Dieser Bereich wird häufig von uns im Vorfeld eines ersten Briefing Termins erarbeitet, damit wir als Agentur zielgerechter arbeiten können. Konzeptionelle Punkt wie

  • Was genau betreiben die Kund*innen, was ist das Business
  • Welche Geschäftsform
  • Welche Historie steckt dahinter
  • Konkurrenten
  • Wie sieht der aktuelle Webauftritt aus
  • Wie vermarken sich die Kund:innen

Analyse

Während der Analysephase geht es darum, das Unternehmen besser kennenzulernen. D. h. wir  stellen eine Situationsanalyse auf und orientieren uns dabei an folgenden Kriterien:

  • Wo steht das Unternehmen heute
  • Welche Dienstleistungen/Produkte bietet das Unternehmen
  • Wie lange existiert das Unternehmen schon
  • Wie viele Mitarbeiter:innen gibt es im Unternehmen
  • wie unterscheidet sich das Unternehmen von der Konkurrenz
  • Wie sehen die bisherigen Kommunikationsmaßnahmen aus
  • Wie sieht der aktuelle Kundenkreis aus
  • SWOT Analyse (Stärken und Schwächen des Unternehmens)

Strategischer Bereich

Soweit wir uns dann ein Bild vom Unternehmen selbst, den Kund:innen und Konkurrent:innen gemacht haben, folgt als nächster Schritt, eine Strategie zu entwickeln. Die stellt für uns eine der Hauptaufgaben dar, denn ohne Strategie kann es keinen Erfolg geben und können keine Ziele mit den dazugehörigen Maßnahmen erreicht werden. Der Strategische Bereich setzt sich aus drei Phasen zusammen:

Strategie & Positionierung

Ziele

Zielgruppen

Strategie & Positionierung

Innerhalb der Strategie definieren wir was erreicht werden sollte und wie es erreicht werden kann. Es werden also Ziele mit den dazugehörigen Maßnahmen festgelegt. Dazu müssen zunächst noch die Rahmenbedingungen geklärt werden. Die Rahmenbedingungen beinhalten sowohl die Ressourcen des Unternehmens die zur Verfügung stehen als auch die Stärken und Schwächen vor allem im Zusammenhang mit der Konkurrenz. Aus diesem Ganzen definieren wir dann die Ziele.

Im Rahmen der Positionierung geht es darum, sich vom Wettbewerber abzugrenzen bzw. zu differenzieren. Die eigenen Stärken zu erkennen, klar herauszustellen und sich dafür zu positionieren, kann ein entscheidender Erfolgsfaktor sein. Diese klare Positionierung liefert in dieser Phase schon erste Vorlagen für Inhalte und das Webdesign.

Ziele

Ohne die Ziele genau zu definieren ist das ganze Webprojekt ziellos und zum Scheitern verurteilt. Daher legen wir Wert auf eine detailierte Formulierung der Ziele. Wie orientieren uns innerhalb unserer Projekte an SMARTEN ZIELEN

Smarte Ziele Schaubild

Ziele sollten also so spezifisch wie möglich, mit klaren Kriterien messbar gemacht, attraktiv gestaltet, gut zu erreichen und nach einer klaren zeitlichen Vorgabe erreicht werden können.

Beispiele für Ziele könnten sein:
  • Imagepflege des CI des Unternehmens im Rahmen eines Corporate Webdesign
  • Vermarktung bestimmter Dienstleitungen oder Produkte
  • Presales für gezielte Produkteigenschaften
  • Verkauf: Kauf über den eigenen Onlineshop
  • Service aufzeigen welchen Mehrwert über den Kauf eines Produktes oder der Dienstleistung geboten wird

Zielgruppen

Nur wenn Unternehmen ihre Zielgruppe genau kennen und bekannt ist wie diese aussieht, kann entsprechend mit ihr kommuniziert werden. Denn nur so können die Botschaften und Absichten die das Unternehmen aussendet von der Zielgruppe auch erkannt und vor allem wahrgenommen werden.

Bei DI22 sieht eine genaue Zielgruppenanalyse wie folgt aus:

Soziodemografische Merkmale: Alter, Geschlecht, Familienstand, Haushaltseinkommen, Beruf, Wohnort, Bildungsstand, Freizeitverhalten usw.

Psychografische Mermale: Moralische Werte, Einstellungen, Gewohnheiten, Vorlieben, Statusbewusstsein, Motivation usw.

Konsumverhalten: Markenbewusstsein, Preissensibilität

Situativer Kontext: gegenwärte Aktivität, Umfeld, bevorzugte Darstellungsart

Technische Voraussetzungen: Erfahrung Internet, Surfverhalten, Sicherheitsbedürfnis, technisches Interesse

 

Zielgruppenanalyse Darstellung

Operativer Bereich

Im operativen Bereich geht es um die eigentliche Umsetzung der Maßnahmen, die Ziele zu erreichen sowie deren Kontrolle und ständige Optimierung. Die drei Phasen des operativen Bereiches beinhalten:

Maßnahmenplanung

Umsetzung

Kontrolle

Maßnahmenplanung

Innerhalb der Maßnahmen geht es nun darum, das Design der Website sowie den Content zu entwickeln. Wir erstellen detailierte Navigationsstrukturen und entwerfen erste Screendesgins, damit sich Kund:innen ein besseres Bild der zukünftigen Website machen können. Vieles lässt sich mit solchen Screendesigns leichter zeigen nach nachvollziehen.

Vor der Erstellung des eigentlichen Screendesigns legen wir im Konzept noch fest, in welche Richtung das Design gehen soll und welcher Gesamteindruck hier später entstehen kann. Das Ganze bezeichnet man auch als Look & Feel. Damit ist das Aussehen und die Anmutung der Website gemeint.

Umsetzung

Der eigentliche Content der Seite besteht überwiegend aus Texten und Bildern. Ganz wichtig in der heutigen Zeit sind u.a. Videos. In dieser Phase der Umsetzung geht es um das Erstellen des einzelnen Contents. Dabei stellen wir den Kund:innen die Wahl, ob der Content von den Kund:innen selbst geliefert wird oder wir diese Arbeit übernehmen.

Bei allen zu erbringenden Leistungen, vor allem aber auch dem Content, sollte der dafür bestehende Qualitätsanspruch geklärt werden. Sollen die Texte auch suchmaschinenoptimiert – also SEO like geschrieben werden, um in diesem Zusammenhang bestimmte Ziele zu erreichen.  Reicht es aus, wenn wir „drüber“ schauen nachdem der Text von den Kund:innen geschrieben wurde. Es gibt viele Möglichkeiten, die wir in unseren Projekten immer vorher abklären und festlegen.

Kontrolle – Webanalyse

Im Rahmen der Webanalyse überwachen wir die einzeln Maßnahmen und deren Umsetzung genauestens und orientieren uns da an den Zielvorgaben.

web analyse

Website Konzeption Planung

Die Konzeption ist eines der entscheidenden Faktoren für den Erfolg eines Webprojektes. Nur wenn im Vorfeld alles genau und detailliert geplant ist, kann es funktionieren. Häufige Misserfolge bei Website Projekten beruhen oftmals auf schlechter Planung im Vorfeld.

Die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung ist daher ein durchdachtes Konzept mit einem dazugehörigen Projektplan, klaren und genau definierten Vorgaben für Design und Inhalt.

Hat dann die Website noch eine gute UX und Usability, steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

Dafür sorgen wir mit unseren digitalen Marketing Impulsen als DI 22: Testen Sie uns und fordern noch heute ein unverbindliches Angebot für Ihr individuelles Website Konzept an.

Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage!

JETZT KOSTENLOS KONTAKT AUFNEHMEN

3 + 3 =

* Pflichtangaben

Die eingegebenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.

DI22
BLOG
KONTAKT

DI22 Digital Marketing Touristik
Battermann & Rothe GbR
PLZ: 64625
Ort: Bensheim
Straße: Darmstädter Str. 121
Tel: 06251 - 93490
Mail: info@di22.de